Curry mit grünem Spargel & Black Tiger Garnelen

20. Mai 2020

Curry mit grünem Spargel & Black Tiger Garnelen

0 Comments  /  Hier geht's direkt zum Rezept

Die besten Ideen kommen einem doch immer, wenn man überlegt, wie man bestimmte Zutaten am besten verwertet. In unserem Fall war das grüner Spargel (den wir aktuell übrigens suchten) und süßer Senf. Auf die Idee mit dem süßen Senf hat uns die April Degustabox* gebracht. Der SÜSSE SNF von Develey verzichtet nicht nur auf das „E“ im Namen, sondern kommt auch mit 30 % weniger Zucker aus als herkömmlicher süßer Senf.

Unser Fazit: Curry mit süßem Senf ist wirklich ausgesprochen lecker!

Lasst euch nicht durch die etwas längere Zutatenliste abschrecken. Das liegt an den vielen Gewürzen, die wir verwenden. Solltet ihr nicht alle da haben, könnt ihr auch das ein oder andere weglassen oder ihr habt vielleicht eine Gewürzmischung im Vorrat, die ihr verwendet könnt.

*Werbung: Im Rahmen einer Kooperation mit Degustabox erhalten wir jeden Monat verschiedene Produkte zum Testen.

Curry mit grünem Spargel & Black Tiger Garnelen

20. Mai 2020
: 4
: 45 Minuten
: Mittel

Von:

ZUTATEN:
  • 400 g grüner Spargel
  • 100 g Zucchini
  • 70 g Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ rote Chili-Schote
  • 1 Handvoll ungesalzene Erdnüsse
  • 1 EL Sesam
  • 6 EL Rapsöl
  • 300 g Reis
  • 1 Schuss Weißwein
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL Curry (gelb)
  • 3 MSP Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 MSP Kreuzkümmel
  • 1 MSP Zimt
  • 2 MSP Ingwer
  • 2 MSP rotes Thai Curry
  • 2 EL süßer Senf
  • 100 g Zuckerschoten (TK)
  • 8-12 Black Tiger Garnelen
  • etwas Zitronenschalenabrieb
SO GEHT'S:
  • Step 1 Spargel waschen, ggf. unteres Drittel schälen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.
  • Step 2 Zucchini und Frühlingszwiebeln waschen. Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Chili waschen und ebenfalls fein hacken.
  • Step 3 Erdnüsse grob hacken und zusammen mit Sesam in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze für ca. 3-4 Min. anrösten. In Schälchen umfüllen und zur Seite stellen.
  • Step 4 2 EL Öl in Pfanne erhitzen, Spargelstücke für 2-3 Min. scharf anbraten. 100 ml Wasser dazu geben und bei mittlerer Temperatur mit geschlossenem Deckel für 5 Min. dünsten, über einem Sieb abgießen und zur Seite stellen.
  • Step 5 Währenddessen Reis nach Packungsanleitung kochen.
  • Step 6 2 EL Öl in einem Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen, Knoblauch, Chili, Frühlingszwiebeln und Zucchini bei mittlerer Hitze für ca. 3 Min. anbraten. Mit Weißwein ablöschen, Gemüsebrühe, Sahne und ein Lorbeerblatt hinzugeben. Gewürze, süßen Senf und Zuckerschoten dazugeben, gut verrühren und für 3 Min. köcheln lassen. Spargelstücke dazugeben und für weitere 2 Min. auf dem Herd lassen.
  • Step 7 Während das Curry köchelt, in einer separaten Pfanne 2 EL Öl erhitzen und  die Garnelen unter mehrmaligem Wenden bei mittlerer Hitze ca. 5-6 Min. anbraten.
  • Step 8 Curry mit Reis und Garnelen in Schalen oder tiefe Teller geben, mit der Erdnuss-Sesam-Mischung bestreuen und mit etwas Zitronenschalenabrieb toppen.

Hinweis: Das Gericht ist glutenfrei, wenn ihr eine glutenfreie Gemüsebrühe nutzt. Bitte vorher die genaue Zutatenliste des Produkts prüfen.


Ähnliche Beiträge

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Die Salatbar ist eröffnet (Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs) Salat essen wir das ganze Jahr über gern, aber gerade jetzt im Sommer freuen wir uns immer über leichte frische Salate, egal ob als Hauptgericht, als Beilage zum Grillen oder zum Picknick. Damit es nicht langweilig wird, […]

Pasta mit Zucchini & Artischocken

Pasta mit Zucchini & Artischocken

Dieses Pastagericht hat für uns eine ganz besondere Bedeutung. Andere Paare haben ein gemeinsames Lied oder einen Film, den sie beim ersten Date gemeinsam im Kino gesehen haben, wir haben eine gemeinsame Erinnerung an Essen. War ja irgendwie auch klar und passt zu uns. Pasta […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.