Grünkohlsalat mit Süßkartoffeln & Feta

30. November 2020

Grünkohlsalat mit Süßkartoffeln & Feta

0 Comments  /  Hier geht's direkt zum Rezept

Wir müssen gestehen, dass wir Grünkohl noch nie als Salat gegessen haben. Bislang kam er bei uns immer nur ganz klassisch gekocht mit Kartoffeln und Bregenwurst oder auch als deftige vegetarische Beilage auf den Tisch.

Wem das von euch auch so geht, der muss unbedingt diesen Salat ausprobieren! Wir haben schon lange nicht mehr so etwas Leckeres, Gesundes und vor allem schnell Zubereitetes gegessen. Der Grünkohl wird nur kurz blanchiert während die Süßkartoffeln zusammen mit bunten Möhren in den Ofen kommen (ihr könnt natürlich auch normale Karotten nehmen, aber gelbe und lilafarbene sehen einfach zu hübsch aus). Dazu ein paar Granatapfel- und Sonnenblumenkerne, Fetabrösel und ein schnelles Dressing und schwupps sind wir im Foodhimmel.

Da wir noch ganz viel Grünkohl übrig haben, wird es den Salat diese Woche gleich nochmal geben. Die restlichen Blätter verwerten wir dann im grünen Smoothie oder machen Grünkohlchips. Apropos Reste: Es bleiben natürlich noch viele Granatapfelkerne übrig. Die angebrochene Frucht kann ein paar Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gleiches gilt für bereits herausgelöste Kerne. Am besten in einem Behälter mit Deckel aufbewahren. Oder ihr friert die Kerne einfach ein.

Grünkohl: Ein wahrer Booster für deine Gesundheit

Nochmal zurück zum Grünkohl:

Er ist wirklich ein unglaublich gesundes und hochbasisches Gemüse. Er liefert viel Calcium, Eisen, Vitamin K und Vitamin C plus jede Menge antioxidativ wirksame Pflanzenstoffe. Im direkten Vergleich zu anderen Kohlsorten hat er klar die Nase vorn: Er enthält beispielsweise dreimal so viel Protein und viermal so viel Eisen wie Weißkohl.

Grünkohlsalat mit Süßkartoffeln & Feta

30. November 2020
: 2
: 30 Minuten
: Leicht

Von:

ZUTATEN:
  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 EL Bratöl
  • 150 g Grünkohl (frisch)
  • ¼ Granatapfel
  • 100 g Feta
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • Sonnenblumenkerne
  • Salz, Pfeffer
SO GEHT'S:
  • Step 1 Süßkartoffel und Karotten schälen. Süßkartoffel in kleine Würfel schneiden, Karotten leicht schräg in Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit Bratöl und 1 Prise Salz vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft 175°C) auf mittlerer Schiene für ca. 15 Min backen.
  • Step 2 Die Mittelrippe der Grünkohlblätter mit einem Messer herausschneiden, anschließend gründlich waschen. Blätter in einem großen Topf mit ca. 2 Liter kochendem Salzwasser 2–3 Minuten blanchieren. Blätter mit Schaumkelle oder einem feinen Sieb herausheben, kurz in Eiswasser geben und über Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  • Step 3 Granatapfel halbieren und entkernen. Dies gelingt am besten “unter Wasser”: Einfach eine Schüssel mit Wasser befüllen und die Frucht unter Wasser aufbrechen und entkernen.
  • Step 4 Feta mit Gabel zerbröseln. Für das Dressing Zitronensaft mit Olivenöl und  Honig verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Step 5 Grünkohl, Süßkartoffelwürfel, Karottenscheiben und Granatapfelkerne in Salatschüssel vermengen. Auf Tellern anrichten und mit Fetabröseln und Sonnenblumenkernen bestreuen und das Dressing darüber geben.   

Ähnliche Beiträge

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Die Salatbar ist eröffnet (Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs) Salat essen wir das ganze Jahr über gern, aber gerade jetzt im Sommer freuen wir uns immer über leichte frische Salate, egal ob als Hauptgericht, als Beilage zum Grillen oder zum Picknick. Damit es nicht langweilig wird, […]

Quinoa-Müsli mit Beeren

Quinoa-Müsli mit Beeren

Mit einem guten Frühstück startet man gleich viel besser in den Tag. Und es gibt inzwischen so viele Frühstücksoptionen. Früher gab es bei uns tatsächlich nicht so viel Abwechslung. Es kamen schlicht Brot, Brötchen, Toast oder auch mal ein normales Müsli auf den Tisch. Heute […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.