Veganes Pad Thai

9. Dezember 2019

Veganes Pad Thai

0 Comments  /  Hier geht's direkt zum Rezept

Wir haben tatsächlich noch nie Pad Thai gegessen. Ihr? Für unsere lieben Freunde Dori & Jan von Empiremymind, die Anfang des Jahres für ein halbes Jahr durch Südostasien gereist sind, haben wir eins in der veganen Variante gekocht und waren ganz gespannt, wie es es ihnen schmeckt. Wir fanden es sofort sehr lecker, hatten aber natürlich keinerlei Vergleiche, wie es denn schmecken muss. Fazit: Auch die Beiden fanden es ziemlich gut 🙂

An für sich ist die Zubereitung nicht schwer, das Rezept ist allerdings etwas aufwändiger, da wir viele Zutaten verwenden und es viel zu schnippeln gibt. Es eignet sich also wunderbar für einen gemütlichen Kochabend mit Freunden. Damit sich der ganze Aufwand lohnt, ist unser Rezept für sechs Personen. Wenn ihr etwas übrig habt, könnt ihr euch auf einen Nachschlag am nächsten Tag freuen 🙂

Veganes Pad Thai

9. Dezember 2019
: 6
: 60 Minuten
: Mittel

Von:

ZUTATEN:
  • 1 rote Paprika
  • 100 g Austernpilze
  • 200 g Champignons
  • 2 Tomaten
  • 1 Zucchini (mittelgroß)
  • 2 Karotten (mittelgroß)
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 g Tofu natur
  • ½ TL Kurkuma
  • 2 EL Sojasauce
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1-2 getrocknete Chilischoten
  • 100 g Erdnusskerne (ungesalzen)
  • 2 gehäufte EL Sesam
  • 2 EL Kokosöl
  • 350 g Reisnudeln
  • 1 Hand voll Zuckerschoten (TK)
  • Saft von 1 Limette
  • 6 EL Sojasauce
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer
  • Für die Erdnusssauce:
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 EL Sojasauce
  • ½ TL Agavendicksaft
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • Salz
SO GEHT'S:
  • Step 1 Gemüse waschen. Paprika, Pilze und Tomaten fein würfeln, Zucchini mit einem Spiralschneider in lange dünne Streifen schneiden. Karotten in feine Stifte und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und alles zur Seite stellen.
  • Step 2 Tofu würfeln, mit Kurkuma und Sojasauce marinieren und ca. 30 Min. ziehen lassen.
  • Step 3 Knoblauch und Chilischoten fein hacken. Die Erdnusskerne grob hacken und zusammen mit dem Sesam in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten und zur Seite stellen.
  • Step 4 Kokosöl in einen Wok geben und Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln 2 bis 3 Min. anbraten, in kleine Schüssel umfüllen und zur Seite stellen. Nun den marinierten Tofu bei mittlerer Hitze für ca. 4 Min. anbraten. Mit einem kleinen Schuss Sojasauce ablöschen, ebenfalls umfüllen und zur Seite stellen.
  • Step 5 Reisnudeln nach Packungsanleitung ca. 2 bis 3 Min. kochen lassen, mit einem Sieb das Wasser abgießen und unter kaltem Wasser abkühlen und abtropfen lassen.
  • Step 6 Karotten bei mittlerer Hitze im Wok 6 bis 7 Min. anbraten. Nach 3 Min. Paprika, Tomaten, Zucchini, Zuckerschoten, Pilze und Frühlingszwiebeln dazugeben.
  • Step 7 In der Zwischenzeit für die Erdnusssauce die Kokosmilch mit der Erdnussbutter vermengen, mit Sojasauce, Agavendicksaft, Limettensaft und Salz & Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.
  • Step 8 Saft von 1 Limette, 6 EL Sojasauce und 1 TL Agavendicksaft verrühren und zum Gemüse geben. Die Reisnudeln dazugeben und zusammen mit dem Gemüse für ca. 2 Min. auf dem Herd lassen.
  • Step 9 Auf einem Teller anrichten, mit Sesam und Erdnusskernen bestreuen und etwas Erdnusssauce darüber geben. Je nach Geschmack mit frischem Koriander oder Petersilie garnieren. Probiert es(s) ma(h)l aus.

Ähnliche Beiträge

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Zucchinisalat mit Mango & Kichererbsen

Die Salatbar ist eröffnet (Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs) Salat essen wir das ganze Jahr über gern, aber gerade jetzt im Sommer freuen wir uns immer über leichte frische Salate, egal ob als Hauptgericht, als Beilage zum Grillen oder zum Picknick. Damit es nicht langweilig wird, […]

Quinoa-Müsli mit Beeren

Quinoa-Müsli mit Beeren

Mit einem guten Frühstück startet man gleich viel besser in den Tag. Und es gibt inzwischen so viele Frühstücksoptionen. Früher gab es bei uns tatsächlich nicht so viel Abwechslung. Es kamen schlicht Brot, Brötchen, Toast oder auch mal ein normales Müsli auf den Tisch. Heute […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.