Winterlicher Apfelkuchen

24. November 2018

Winterlicher Apfelkuchen

0 Comments  /  Hier geht's direkt zum Rezept

Am Wochenende ist Kuchenzeit! Zumindest wenn es nach mir geht. Ich liebe Süßes, insbesondere Kuchen und Waffeln. Zuhause hat Mama fast jedes Wochenende gebacken und Sonntag war “Kaffee & Kuchen Zeit”. Etwas, was nicht unbedingt zu Meickys Gewohnheiten gehörte. Seine Familie ist eher herzhaft unterwegs und isst am Nachmittag eher eine Scheibe Brot als ein Stück Kuchen. Mittlerweile hat er sich aber daran gewöhnt und mag auch mal süß am Wochenende. Seid ihr eher Team “Süß” oder “Herzhaft”?

Während Meicky heute gekocht hat, habe ich diesen leckeren winterlichen Apfelkuchen gebacken. Mein absoluter Favorit, den ich zuhause schon immer geliebt habe. Der Kuchen schmeckt so schön saftig und passt einfach in diese Jahreszeit. Die Äpfel werden mit etwas Rum beträufelt und in den Teig kommen neben den Grundzutaten noch gemahlene Haselnüsse, Kakao und Zimt.

Ganze Haselnusskerne oder gemahlene?

Ich kaufe immer ganze Haselnusskerne, die ich dann selbst mahle. Warum? Ich habe irgendwann mal einen Bericht gelesen, dass gemahlene Haselnüsse häufig belastet sind und bei Tests in einigen Produkten krebserregende Schimmelpilzgifte und Mineralölbestandteile gefunden wurden. Ganze Kerne sollen weniger anfällig für Schimmel und Schadstoffe sein. Aber wie das so ist, liest man ja häufig etwas über belastete Lebensmittel und man fragt sich, was man dann überhaupt noch essen kann. Wir versuchen zumindest bei einigen Lebensmitteln darauf zu achten. Achtet ihr beim Einkauf von Lebensmitteln bzw. bei deren Zubereitung auch auf bestimmte Sachen?

Heute gab es übrigens ein ganz besonderes Mehl

Normalerweise kaufen wir unser Mehl  ganz normal im Supermarkt. Wo auch sonst? Heute haben wir aber mit einem besonderen Mehl gebacken, das mir eine Kollegin aus ihrer Heimat Sachsen-Anhalt mitgebracht hat. Das Mehl wurde auf uralte Weise in einer Wassermühle gemahlen. Klingt vielleicht komisch, aber das Backen hat gleich noch viel mehr Spaß gemacht, da wir genau wussten, woher das Mehl kommt und der Müller auf Qualität setzt und nicht auf Masse.

Winterlicher Apfelkuchen

24. November 2018
: Für ca. 20 Kuchenstücke
: 30 Minuten
: 60 Minuten
: 90 Minuten
: Leicht

Ein leckerer winterlicher Apfelkuchen mit Nüssen und Zimt.

Von:

ZUTATEN:
  • 500 g Äpfel (z. B. Boskop)
  • 5 EL Rum
  • 250 g Margarine
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 250 g Rohrohrzucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Ceylon-Zimt
  • Fett und Mehl für die Backform
  • 1 EL Puderzucker
SO GEHT'S:
  • Step 1 Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Dann zunächst in Spalten und im Anschluss in kleine Stücke schneiden. Mit Rum beträufeln und etwas ziehen lassen.
  • Step 2 Margarine, Vanillin-Zucker und Rohrohrzucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren.
  • Step 3 Mehl, Backpulver und Kakao vermischen, darübersieben und unterrühren. Haselnüsse und Zimt ebenfalls unter den Teig rühren und die Äpfel unterheben.
  • Step 4 Eine Napfkuchenform (22 cm Durchmesser) gut ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Teig in die Kuchenform füllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 150-180°C (Umluft) ca. 1 Std. backen.
  • Step 5 Kuchen auskühlen lassen und stürzen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Ähnliche Beiträge

Apfel-Hähnchen aus dem Ofen

Apfel-Hähnchen aus dem Ofen

Am Wochenende haben wir den kompletten Samstag genutzt, um neue Ideen für kommende Rezepte zu sammeln, zu kochen und Fotos zu machen. Unser Apfel-Hähnchen aus dem Ofen haben wir schon ein paar Mal zubereitet und wollten nun mal sehen, wie es sich in unserer neuen […]

Süßes Raclettetrio

Süßes Raclettetrio

Raclette muss nicht immer herzhaft sein. Habt ihr schon mal ein Dessert mit dem Raclette-Grill zubereitet? Auch wenn der Käse immer schon gut den Magen füllt… Was Süßes geht doch irgendwie immer 🙂 Wir haben für euch unser Süßes Raclettetrio kreiert und haben definitiv einen […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.